Business Coaching mit Pferd

Pferdegestütztes Coaching für Manager und Teams findet zu Recht immer mehr Beachtung.
Die Nachhaltigkeit dieser Seminare mit dem Co-Coach "Pferd" ist beeindruckend.

In dieser Reihe biete ich zusammen mit meinen Partnern Urlaubsseminare für Coaches und ihre Gruppen auf der wunderschönen Insel Sardinien sowie in der Toskana an.

 

Termine 2016 sowie die Seminar-Themen sind derzeit in Bearbeitung.
 

Beim "pferdegestützten Coaching" geht es nicht darum, zu reiten. Die Teilnehmer brauchen keinerlei Vorerfahrung mit Pferden. Das Besondere an diesem Seminar ist, dass Pferde als Co-Trainer eingesetzt werden. Teilnehmer und Pferd treten in Kontakt und es werden einige Übungen zusammen durchgeführt im Sinne von "Bodenarbeit". Nachbesprechung und Video-Analyse im Anschluss.
Auf Wunsch kann selbstverständlich - außerhalb des Seminars - geritten werden.
 

 

 

Mangelnde Vorbereitung bei Führungsaufgaben
Führungskräfte verfügen zwar meist über eine hohe fachliche Kompetenz, werden allerdings kaum auf Ihre Führungsaufgaben im Team vorbereitet. Von ihnen erwartet wird aber, dass Sie ihre Mitarbeiter optimal führen und dabei ein Maximum an Gewinn für das Unternehmen erwirtschaften. Doch wie kann ein gutes Miteinander zwischen Chef und Mitarbeitern gelingen?
"Führungskräfte werden als solche wahrgenommen, wenn ihr Auftreten geradlinig, ehrlich, motivierend und authentisch ist," formuliert beispielsweise Gerhard Konir in seinem Buch "Pferdegestütztes Coaching". Klarheit und Authentizität gehören zu den grundlegenden Führungsqualitäten.

 

 
Pferde spiegeln das, was ist
Die Realität sieht aber oft anders aus: Ungelöste zwischenmenschliche Querelen im Arbeitsalltag kosten Energie und Zeit. Autoritäre oder unklare Führung, mangelndes Vertrauen der Mitarbeiter, Druck von oben, Bildung von Untergruppierungen, fehlende Kommunikation sind an der Tagesordnung und werfen Frust auf.
Hier setzt die Arbeit mit den Pferden an:
Pferde als direkte Spiegel dessen, was ist.

 

 

Emotionale Verankerung
Der großen Erfolg und die nachhaltige Umsetzung der Trainingsinhalte liegt in der emotionalen Verankerung: Weg vom Schreibtisch, weg vom Kopf, werden hier Erfahrungen gemacht, die beeindruckend sind und direkt nachvollziehbar. Pferde lügen nicht, und Pferde sind nicht nachtragend. Veränderte Verhaltensweisen werden unmittelbar als solche gespiegelt.
 

Selbsterkenntnis
Bei dieser Art von Seminaren werden die Teilnehmer viele Selbsterkenntnisprozesse durchlaufen und neue Lösungsansätze erarbeiten.
Wie ist mein Führungsstil? Autoritär? Unnachgiebig? Schwankend? Kumpelhaft? Wie reagiere ich auf Konflikte? Wie reagiere ich auf Stress?
Wie empfinden mich meine Mitarbeiter? Wie gehe ich meine Ziele an? Wie sind meine Verhaltensmuster gegenüber Vorgesetzten?

 

 

Unbewusstes sichtbar machen
Auf diese und weitere Fragen werden die Teilnehmer auf beindruckende Weise eine Antwort finden. Die Begegnung mit den vierbeinigen Co-Trainern macht klar, wie man nach außen wirkt und vielmehr noch, was man tief innen fühlt, auch wenn es einem nicht bewusst ist oder man es überdecken möchte. Denn Pferde haben ein seismographisches Gespür hierfür. Sie nehmen jede kleine Nuance wahr und reagieren entsprechend. So wird das Pferd zum Beispiel auch die Diskrepanz zwischen innerer Haltung und äußerem Auftreten bemerken. Dies begründet sich in der Natur des Pferdes, das als Fluchttier fein ausgeprägte Antennen hat. Hinzu kommt, dass es nur im Herdenverband überleben kann. Eine klare Hierarchie sorgt hier für Sicherheit und Geborgenheit. "Führst du oder führe ich?" fragt das Pferd sein Gegenüber. Das ist die entscheidende Frage und von dieser kann man vieles ableiten.

 


 

Übungen im geschützen Rahmen
Die Seminarorte wurden mit Sorgfalt ausgesucht und eignen sich ideal für die Arbeit mit Pferden. Weit weg vom hektischnen Alltag können die Teilnehmer sich entspannen und sich auf eine neue Erfahrung einlassen. Es sind hierbei keinerlei Reitkenntnisse erforderlich, es wird nicht geritten. Die Übungen konzentrieren sich auf das In-Kontakt-Treten mit dem Pferd und die Bodenarbeit auf dem Sandplatz. Lassen Sie sich überraschen, was das Pferd Ihnen erzählen möchte.
Feedback-Runden der Gruppe und Video-Analyse lassen das Erlebte auch auf der rationalen Ebene verstehen und nachhaltig vertiefen.
Die Seminare werden jeweils in einem geschützten Rahmen, abseits des Alltags eines Reitbetriebs, abgehalten.

 

 

Aktivität und Muße
Die Seminartage sind dabei sehr abwechslungsreich gehalten, mit zahlreichen Pferde-Übungen, theoretischem Input, Videoanalysen und gemeinsame Besprechung.
Die Teilnehmer haben dabei genügend Zeit, in dem wundervollen Ambiente auszuspannen und das Erlebte zu reflektieren und sich setzen zu lassen.
Abends trifft man sich dann mit seinen Kolleginnen und Kollegen zu einem schönen Abendessen und wertvollem Erfahrungsaustausch.

Sardinien und die Toskana sind traumhaft schöne Seminarorte!
 

 

 

Fern vom Alltag
Mit dieser Reihe von pferdegestützten Management-Seminaren möchten wir folgende Idee umsetzen:
Weg von zuhause, fort von den Verpflichtungen am Schreibtisch, sondern in einer Umgebung der Ruhe und Beschaulichkeit, der schönen Natur und der milden Temperaturen, können sich die Erfahrungen und Erkenntnisse viel tiefer verankern. Der Raum für Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen ist ebenfalls gegeben. Wie bereits oben erwähnt, ist der Transfer der Lerninhalte in den Alltag nachhaltig und tief, bedingt durch die emotionale Verankerung der Pferdebegegnungen.
 

Diese Seminare sind gedacht für Mutige, die neue Wege gehen, die etwas verändern wollen
und sich trauen, hinzuschauen.